SCHNELL GEFORSCHT: Marienkäferflug

Die Idee zum heutigen SCHNELL GEFORSCHT Experiment kam mir, als kürzlich eine Marienkäferlarve auf meiner Hose landete & das Forscherkind wissen wollte, was das für ein Tier sei. Gemeinsam haben wir uns Bilder zu Marienkäferlarven angeschaut & sind dann in unserer Nachbarschaft herumgestöbert, um zu sehen, was wir wohl noch alles entdecken können.

Forschen für Kinder Collage mit Marienkäfer Lebenszyklus
Bilder unterschiedlicher Stadien des Lebenszyklus eines Harlekin-Marienkäfers.

Schon war die Begeisterung da, mehr über Marienkäfer & ihren Lebenszyklus zu erfahren. Aber es wurde auch viel über die Lebensweise dieses kleinen Insekts erforscht. Dabei durfte das Thema FLIEGEN nicht fehlen. Aber schau Dir unser heutiges Experiment gerne selbst an:

„SCHNELL GEFORSCHT: Marienkäferflug“ weiterlesen

Ab in die Luft: Flugzeugbau

Eines meiner liebsten Kinderbücher ist das Buch Lindbergh – Die abenteuerliche Geschichte einer fliegenden Maus, das von Torben Kuhlmann geschrieben & illustriert wurde. Dieses Buch hat mich dazu inspiriert, mit meinen Forscherkids ein paar Flugzeugvariaten auszuprobieren.
Zur Zeit träumen sicherlich viele von uns davon, in ein Flugzeug zu steigen & einen schönen Ort zu besuchen. Das ist leider in der aktuellen „Corona-Ausgangsbeschränkung“ nicht möglich. Deshalb holen wir uns einfach ein lsutigest Flugobjekt nach Hause. Bist Du dabei?

Weißt Du, was nötig ist, um in luftige Höhe zu gelangen? …um zumindest für kurze Zeit zu fliegen?

Forschen für Kinder Flugzeug Doppeldecker aus Holzstäben und Wäscheklammer
Hübsches Holzflugzeug, das zum Fliegen allerdings nicht geeignet ist. Warum wohl?

Mit unterschiedlichen Materialien haben wir daher Flugzeuge gebaut, die besser oder schlechtere Flugkünste besaßen. Nach mehreren Versuchen haben wir aber ein Flugzeug gebaut, das wirklich toll geflogen ist & sogar eine Variation der Flugfähigkeit erlaubt. Dieses möchte ich Dir heute vorstellen & Dich einladen, es bei Dir daheim nachzubauen.

„Ab in die Luft: Flugzeugbau“ weiterlesen

SCHNELL GEFORSCHT: Zaubern mit Wasser & Seife

Naturwissenschaft ist auch immer ein wenig Zauberei. Genau das ist ein Punkt, weshalb mich Naturwissenschaft & Technik faszinieren.

Heute in SCHNELL GEFORSCHT möchte ich Dir ein schönes, einfaches Experiment zeigen, das zu den Klassikern gehört & von vielen Kindern in irgendeiner Form bereits erlebt, gesehen oder gar ausprobiert wurde. Wir zaubern mit Wasser & Seife.

Im Bild sind vier Teilbilder erkennbar. Links befinden sich drei Bilder untereinander: ein Teller wird mit Wasser befüllt, das Wasser wird mit Kräutern bestreut, der bestreuten Oberfläche nähert sich ein Finger. Rechts hat der Finger, der mit Seife beträufelt war die Oberfläche und alle Kräuterteile wandern an den Rand des Tellers.
So funktioniert unser heutiges SCHNELL GEFORSCHT Experiment.

Was wir benötigen: Teller, Glas oder Schale; Kräuter oder kleines Stück flache Alufolie oder 2 Büroklammern, Wasser, Spülmittel

Was zu tun ist: Wir füllen den Teller (oder das Glas oder die Schale) mit Wasser & streuen unsere Kräuter wild darüber. Du kannst alternativ auch das Stück Alufolie, ein angeritztes Streichholz oder eine Büroklammer auf die Wasseroberfläche legen…oder was möchtest Du noch ausprobieren?

Im nächsten Schritt nehmen wir einen Tropfen Spülmittel an unseren Finger & tippen damit in die Mitte des Wassers auf dem Teller. Was passiert?

Was wir herausgefunden haben: Am Übergang zur Luft bildet Wasser eine „Haut“ aus. An dieser Stelle ziehen sich die Wasserteilchen gegenseitig so an, dass sich ihre Oberfläche spannt. Wir können uns das vorstellen, wie ein gespanntes Tuch, auf dem wir wie auf einem Trampolin hüpfen können. Streuen wir die Kräuter auf die Oberfläche des Wassers, ist die Spannung so hoch, dass diese an der Oberfläche gehalten werden & schwimmen.

Es gibt Substanzen, die diese Spannung aufheben können, indem sie den Zusammenhalt der Wasserteilchen stören. Dazu zählen Alkohol oder Seifen. In Seifen (auch Spül- oder Waschmitteln) sind Tenside enthalten. Diese bestehen aus zwei widersprüchlichen Bausteinen: ein Ende des Moleküls liebt Wasser (hydrophil), das andere Ende mag Wasser überhaupt nicht (hydrophob). Wird Seife in Wasser gegeben, setzen sich die hydrophilen Enden zwischen die Wasserteilchen, wodurch die Spannung der Oberfläche aufgehoben wird.
Sobald Du also mit Deinem Seifenfinger auf das Wasser tippst, auf dem die Kräuter liegen, verändert sich die Oberfläche & drängt die Kräuter wild über die Oberfläche des Wassers. Das kannst Du ggf. einige wenige Male wiederholen, bevor die Oberflächenspannung des Wassers komplett zerstört ist. Dann nimmst du neues Wasser & probierst diesen Spaß erneut. Das habe ich Dir auch in einem kurzen Film festgehalten.

Nach diesem Prinzip hilft Seife auch, unsere Haut, Kleidung u.v.m. zu säubern.

Viel Spaß beim Nachmachen.

Mit herzlichen Forschergrüßen.
Deine Andrea

 

 

Kartesischer Tintentaucher

Das Element Wasser hat eine besondere Faszination, wie ich finde. Es ist abwechslungsreich, lebenswichtig & hält wunderbare Erfahrungen für uns bereit.

Schon die Kleinsten genießen – meist – das schwerelose Gefühl, wenn sie im Wasser schwimmen können. Irgendwann sind sie glücklich, wenn sie ohne Schwimmflügel schwimmen können & bald schon werden erste Tauchgänge in der Badewanne oder dem Schwimmbad unternommen.

 

„Kartesischer Tintentaucher“ weiterlesen

Deutsches Museum: Physik

Das Deutsche Museum in München. …wer kennt es nicht?

Persönlich stehe ich dem Deutschen Museum ein wenig zwiegespalten gegenüber.  Einerseits möchte ich unbedingt häufiger hinein, um mich inspirieren zu lassen & mehr über die Geschichte der Wissenschaft & Technik zu erfahren. Andererseits bin ich enttäsucht, dass die Ausstellungen seit Jahren ziemlich heruntergekommen sind. Nun wird saniert & erneuert & ich bin gespannt, wie sich „DAS“ Museum Deutschlands wandeln wird.

Meine Tochter hat sich schon lange gewünscht, dass wir gemeinsam ins Deutsche Museum gehen. Das haben wir endlich geschafft & ich möchte Dir heute von einem meiner schönsten Museumsbesuchen berichten, den ich je erleben durfte.

Auf geht’s…

„Deutsches Museum: Physik“ weiterlesen

Herbstliche Forscherei

In diesem Jahr sind wir richtig früh dran mit unserem Herbstgefühl. Von einem Tag auf den anderen war der Traumsommer zu Ende & es wurde kalt & nass.

http://blog.forschenfuerkinder.de/2017/09/20/herbstliche-forscherei/ Kastanienbaum Herbst
Kastanienbaum

Viele Leute in meinem Umfeld haben gleich begonnen, sich daran zu stören & drüber zu meckern. Aber da das nichts ändert, versuche ich dieses „usselige“ Drumherum von der positiven Seite zu sehen: der Herbst kommt.

„Herbstliche Forscherei“ weiterlesen

Prinzessinen Forschergeburtstag

In diesem Jahr verlief die Vorbereitung zum Kindergeburtstag meiner Tochter mit exakten Vorgaben der Hauptperson. Meine Tochter wollte einen Geburtstag zum Thema Prinzessin.
Gesagt getan. Es wurden süße Prinzessinnen gebastelt & schnell wußte ich auch, was meine Tochter neben einem „Schokokusswettessen“ & der obligatorischen „Schatzsuche“ mit ihren Freunden als Highlight wünschte: eine schwimmende Isarprinzessin basteln.

Die Partydeko ist pink. Als Girlande an einer Glastüre, eine pinke Tischdecke mit weißen Punkten. Auf dem Tisch stehen Getränke & Gefäße mit Süßigkeiten und Obst bereit.

 

 

 

 

„Prinzessinen Forschergeburtstag“ weiterlesen