Kartesischer Tintentaucher

Das Element Wasser hat eine besondere Faszination, wie ich finde. Es ist abwechslungsreich, lebenswichtig & hält wunderbare Erfahrungen für uns bereit.

Schon die Kleinsten genießen – meist – das schwerelose Gefühl, wenn sie im Wasser schwimmen können. Irgendwann sind sie glücklich, wenn sie ohne Schwimmflügel schwimmen können & bald schon werden erste Tauchgänge in der Badewanne oder dem Schwimmbad unternommen.

 

Um das Prinzip des Auftriebs & um Tauchen geht es heute in meinem Experiment.

Was wir brauchen: 2 leere Tintenpatronen, 2x ca. 15cm langen Draht (z.B. Blumendraht), Nadel, 1 leere Plastikflasche mit Deckel, 1 Wasserglas

http://blog.forschenfuerkinder.de/2018/05/12/kartesischer-tintentaucher/ _Tintenpatrone_Nadel_Draht
Dieses Material brauchst Du.

Was zu tun ist: Beide Tintenpatronen werden etwa 0,5cm entfernt von der Öffnung mit einer Nadel durchstochen. Durch diese Löcher hindurch passt dann der Draht.

http://blog.forschenfuerkinder.de/2018/05/12/kartesischer-tintentaucher/ Tintenpatrone_Nadel_Draht
Vorbereitung Deines Tintentauchers.

Wenn Du es geschafft hast, Deinen Draht hindurch zu fädeln, kannst Du mit der Vorbereitung Deines ersten Tauchers beginnen. Knicke ca. 5cm Deines in Richtung der Öffnung um & forme einen Haken. Den Rest Deines Drahtes wickelst Du rund um die beiden Löcher herum, bis der Draht komplett verbraucht hast. Diese Patrone ist später Deine Angel.

Nun wiederholst Du diesen Schritt auch mit Deiner zweiten Patrone. Einziger Unterschied: Du knickst einen Teil von ca. 6cm Draht in Richtung der geschlossenen Unterseite & formst einen Haken. Diese Patrone ist später Dein Taucher.

Jetzt bist Du bereit für die letzten Schritte zu Deinem Tauchspiel. Dazu brauchst Du das Wasserglas. Setze Deine Angel mit der Öffnung nach unten hinein. Wenn Sie an der Oberfläche schwimmt & dabei die Öffnung zum Boden Deines Wasserglases zeigt, stimmt alles. Falls sie umkippt, musst Du die Angel etwas beschweren. Sauge dazu Wasser in die Patrone hinein.

Nun präparierst Du Deinen Taucher. Der soll im Wasserglas zu Boden sinken. Setze ihn ebenfalls mit der Öffnung nach unten in Dein Wasserglas & drücke die Patrone lange zusammen, bis ausreichend Wasser in der Patrone aufgenommen wurde, dass der Taucher zu Boden sinkt.

Nun kannst Du Deine Plastikflasche randvoll mit Wasser befüllen & beide Patronen – wieder mit der Öffnung nach unten – hinein setzen. Wenn alles stimmt, der Taucher zu Boden sinkt & der Haken nach oben steht, bzw. Deine Angel mit dem Haken nach unten zeigt & an der Wasseroberfläche schwimmt, dann schraubst Du die Flasche zu.

http://blog.forschenfuerkinder.de/2018/05/12/kartesischer-tintentaucher/ Taucher_Angel_schweben
So soll es sein.

Nun probierst Du aus, wie Du Deine Angel zum Taucher auf den Boden Deines Meeres bekommst.

Viel Spaß beim Ausprobieren…& wenn Du die Lösung gefunden hast oder Hilfe brauchst, liest Du weiter!

Was wir gelernt haben: Luft ist leichter als Wasser. Deshalb sammelt sie sich immer oberhalb des Wassers. Im Gegensatz zum Wasser, ist Luft aber auch komprimierbar. Das bedeutet, dass Luft zusammengedrückt werden kann, was beim Wasser nicht möglich ist.

Das kannst Du ganz leicht überprüfen, indem Du eine leere, luftgefüllte, aber verschlossene Plastikflasche mit Deinen Händen zusammen drückst. Hier ist das ein Kinderspiel. Wenn Du diesen Test mit einer Flasche wiederholst, die randvoll mit Wasser gefüllt ist, ist das nicht möglich.

Durch den Druck auf Deine Taucherflasche passiert nun folgendes: die Luft in Deiner Patronen-Angel wird zusammengedrückt. Dadurch wird Platz in der Patrone frei, der von dem Wasser der Umgebung eingenommen wird. Dadurch wird Deine Patrone schwerer & sinkt zu Boden. Reduzierst Du den Druck, steigt Deine Angel wieder.

Nun kannst Du versuchen, mit der Patronen-Angel Deinen Tintenpatronentaucher zu angeln. Dazu brauchst Du ein wenig Geduld, aber es wird Dir sicherlich gelingen. Wenn der Taucher am Haken ist, lässt Du die Flasche los & beide Tintentaucher steigen nach oben. Die Luft aus der leichteren Patronenangel reicht aus, den schwereren Taucher ein wenig mit in die Höhe zu ziehen.

http://blog.forschenfuerkinder.de/2018/05/12/kartesischer-tintentaucher/ Taucher_Angel_gefangen
Der Taucher ist an der Angel.

Viel Spaß beim Nachmachen, Tauchen & Angeln.

Deine Andrea

Kommentar verfassen