Munich Starbird-Forscherbox: Raketenforschen für daheim!

Experimentieren rund um das Thema „Raketen“ oder „Raketenantrieb“ begeistert immer wieder junge Nachwuchsforscher. Meine Lieblingsexperimente habe ich in einem kleinen Forscherbausatz zusammengefaßt, die es allen jungen Nachwuchsforschern ermöglicht, sich daheim mit diesem Thema zu befassen.

Mit Bezug zu meiner Heimat München, heißt dieser kreative Forscherbausatz rund um das Thema „Raketen“ MUNICH STARBIRD. Darin findest Du Vorschläge zu einfachen Experimenten, die Dir verdeutlichen, was einen Raketenantrieb ausmacht. Darüber hinaus kannst Du Dir aber auch zwei unterschiedliche Raketen selber gestalten, bevor Du sie bei Dir daheim starten lassen kannst.

http://blog.forschenfuerkinder.de/2018/06/01/munich-starbird-…chen-fuer-daheim/ Rakete Rückstoßprinzip Raketenstart
10…9…8…7…6…5…4…3…2…1…Start!

Was wir brauchen: 1 Forschen für Kinder Forscherbausatz Munich Starbird. Stifte, Schere, Gläser, verschiedene Flüssigkeiten, Klebstoff.

Was zu tun ist: Gestalte Deinen Bastelbogen für Deine Munich Starbird-Rakete nach Deinen Vorstellungen & beklebe Deine Rakete, wie in der Anleitung des Bausatzes beschrieben.

http://blog.forschenfuerkinder.de/2018/06/01/munich-starbird-…chen-fuer-daheim/ Munich Starbird_Kohlenstoffdioxid_Rückstoßprinzip
So könnte auch Deine Munich Starbird-Rakete aussehen.

Dann suchst Du Dir einen festen Untergrund – am besten im Freien – damit Dein Raketenstart gelingen kann.

Nun wird die Rakete betankt. Was Du dazu brauchst & welche Flüssigkeit sich für einen optimalen Raketenstart eignet, kannst Du in einem spannenden Experiment ausprobieren. Die Vorschrift dazu findest Du natürlich auch in der Anleitung zum Bausatz.

Was wir gelernt haben: Deine Rakete besitzt in ihrem Inneren eine Rückstoßkammer. Darin entwickelt sich eine bestimmte Menge „Raketengas“, das freigesetzt wird, wenn Du Deine Rakete mit dem richtigen Treibstoff betankt hast. Diese Reaktionskammer wird immer mehr mit Gas gefüllt, so dass sich der Gasdruck darin erhöht. Sobald der Gasdruck in Deiner Kammer höher ist, als in der Umgebung, steigt Deine Rakete in die Höhe.

Dein Antriebsgas strömt aus der Raketenkammer heraus. Dabei bewegt es mit der Kraft, mit das Antriebsgas ausströmt, die Rakete in die entgegengesetzte Richtung. Das Prinzip, mit dem die Rakete in die Höhe katapultiert wird, nennt man Rückstoßprinzip. Dieser Antrieb funktioniert unabhängig von der Umgebung, also auch in luftleerem Raum, wie dem Weltall.

Eine weitere Rakete, die Du Dir mit dem Munich Starbird-Forscherbausatz gestalten kannst, ist die Munich Starbird-Trinkhalmrakete. Diese erlaubt Dir, das Rückstoßprinzip schnell & einfach auszuprobieren.

http://blog.forschenfuerkinder.de/2018/06/01/munich-starbird-…chen-fuer-daheim/ Trinkhalmrakete_Rückstoßprinzip_Strohhalm
Im Forscherbausatz findest Du auch alles, um Dir solch eine Trinkhalmrakete selber zu bauen.

Wenn Du nun Lust bekommen hast, mehr über Raketen & das Rückstoßprinzip zu erfahren, dann bestell Dir gerne Deinen eigenen Munich Starbird-Forscherbausatz von Forschen für Kinder.

Der Spaß ist garantiert.

Deine Andrea

Kommentar verfassen