SCHNELL GEFORSCHT: Verrückter Forscherbrei

Heute habe ich ein lustiges Experiment für Dich, das richtig passend zum 1. April ist. Aber nein, es handelt sich hierbei nicht um einen Aprilscherz. Auch, wenn das, was Du damit erleben kannst, genau daran erinnern mag.

Was wir benötigen: Schüssel, Stärke (Mondamin o. Maisstärke), Wasser, Löffel

Was zu tun ist: Im Verhältnis von ca. 3 Teilen Pulver & 2 Teilen Wasser verrührst Du die Stärke mit dem Wasser. Natürlich kannst Du auch frei ausprobieren, wie Dir der Brei am besten gefällt. Du hast ein gutes Mischverhältnis angerührt, wenn sich der Brei leicht cremig anfühlt. Tauche nun mit einem Löffel oder Deiner Hand in den Brei hinein. Einmal ganz langsam & ein nächstes Mal schnell & fest. Versuche, aus dem Brei eine Kugel zu formen & zeige sie Deinen Forscherkollegen. Klappt das?

Was passiert ist: Wenn Du versuchst, schnell mit der Hand oder einem Gegenstand, wie dem Löffel, in den Stärkebrei zu tauchen, prallt die Hand ab & der Brei ist fest & hart.
Bewegst Du die Hand aber langsam in den Brei hinein, klappt das problemlos & die Hand gleitet langsam in den Brei hinein.

Ist es jetzt eine Flüssigkeit oder ein Feststoff? Finde es heraus?

Was wir herausgefunden haben: Unser Stärkebrei ist ein Gemisch aus Wasser (Flüssigkeit) & Stärke (Feststoff). Beide gehen keine chemische Verbindung miteinander ein. Der pulverige Feststoff löst sich nicht im Wasser auf, so dass wir von einem heterogenen Gemisch oder einer nicht-newtonschen Flüssigkeit sprechen.

Solche Flüssigkeiten/ Gemische haben keine konstante Zähflüssigkeit (Viskosität), sondern verhalten sich abhängig von der einwirkenden Kraft mal wie eine Flüssigkeit (langsames Eintauchen Deiner Hand) & mal wie ein Feststoff (schnelles Eintauchen Deiner Hand).

In unserem Experiment sind die Stärketeilchen mit Wasser umgeben, was die Zähflüssigkeit des Gemisches erhält & ein leichtes Eintauchen ermöglicht, wenn wir mit wenig Kraft eintauchen.
Schlagen wir schnell & fest auf das Gemisch ein, werden die Wasserteilchen verdrängt, was dazu führt, dass die Stärketeilchen sich wie ein Feststoff verhalten & eine stabile Oberfläche bilden.

Du weißt nun, wieso der verrückte Brei wie ein naturwissenschaftlicher Aprilscherz wirken kann. Da kannst Du doch sicherlich jemanden mit in den April schicken. Hab viel Freude beim Ausprobieren.
Deine Andrea