Weihnachtliche Zauberfrucht

Zitrusfrüchte als feuerspeiende Zauberfrüchte: linkes eine grüne Limette, rechts eine gelbe Zitrone

Hallo, lieber Leser!

Die Vorweihnachtszeit hat begonnen. Für mich bedeutet das, die richtigen Experimente zu finden, die man mit weihnachtlichen Themen verknüpfen kann. In jedem Jahr wünschen sich meine jungen Forscher immer wieder die selben „Specials“. Die bringe ich natürlich auch gerne mit, wenn es mir möglich ist.

Heute stelle ich Euch ein Experiment vor, dass zu keinem Weihnachtsfest fehlen darf. Es heißt „Feuerspeiende Drachenzitrone“, ist sehr beeindruckend & hinterläßt einen wundervollen Duft im Raum.

 

Was wir brauchen: eine Kerze, Streichhölzer, Messer, Zitrusfrucht, Messer, Teller, Pipette, Glas mit Wasser zum Feuerlöschen.

Was ist zu tun: Gemeinsam mit den Kindern schaue ich mir an, wie die Früchte aufgebaut sind. Dazu eignen sich Zitronen oder Orangen ganz besonders gut, weil die Schale sehr fest & dick ist.

Zusammen mit den Kindern werden die Früchte geschält, das Fruchtfleisch angeschaut und ggf. Saft heraus gedrückt, den wir natürlich alle probieren können. Wenn wir uns ein Bild von der Frucht gemacht haben, dürfen die Kinder überlegen, wie man diese nun dazu bekommt, Feuer zu spucken. Dafür haben wir unsere Kerze in der Mitte des Tisches bereits angezündet & sämtliche Sicherheitsmaßnahmen besprochen, die wir zu beachten haben, damit uns nichts passieren kann.
Alles wird ausprobiert:
1. Das Fruchtfleisch: kann man damit Feuer spucken?
2. Die weiße Innenseite der Schale: geschieht etwas Unerwartetes, wenn wir sie in die Flamme halten?
3. Die Außenseite der Schale: Gibt es einen Unterschied, ob man alles nur in die Flamme herein hält oder, ob man es in den Händen quetscht?

Natürlich! Deshalb ist mein Rat: probiert es aus & lest erst weiter, wenn Ihr die Lösung gefunden habt.

 

 

Was ist passiert?: Hält man die Bestandteile der Früchte nur in der Hand, passiert nichts, bzw. die Kerzenflamme wird vom kühlen Fruchtsaft gelöscht. Der wässrige Anteil der Frucht kühlt die Flamme, weshalb sie aus geht.

Auch der weiße Teil der Haut läßt keine Funke sprühen. Dieser verbrennt nur, egal, ob man ihn quetscht oder einfach nur in der Hand hält.

Funke sprühen aber, sobald man ein Stück der Schale mit der Außenseite kurz vor die Flamme hält. Am besten nimmt man das Stück Schale zwischen Daumen & Zeigefinger & drückt beide zusammen, wenn man das Experiment startet. Dabei spritzen ätherische Öle, die in der Schale enthalten sind heraus.

Warum ist das so?: In der Schale von Zitrusfrüchten sind ätherische Öle enthalten. Diese verdunsten schnell & sind leicht entzündlich. Kommen sie mit der Kerzenflamme in Kontakt, verbrennen sie in Form von vielen kleinen Funken.

2 Gedanken zu „Weihnachtliche Zauberfrucht“

    1. Danke, liebe Katrin! Habe noch eine bunte Vielfalt an tollen Experimenten parat. Viel Spaß beim weiteren Lesen! Herzliche Grüße. Deine Andrea

Schreibe eine Antwort zu Andrea Antwort abbrechen