Leuchtende Weihnachtsgrüße

http://blog.forschenfuerkinder.de/2017/12/15/leuchtende-weihnachtskarten/ Weihnachtskarte Weihnachtsmann LED Stromkreis

In diesem Jahr ist die Adventszeit gefühlt viel kürzer, als normal. Da wird es langsam Zeit, die Weihnachtsgrüße zu verschicken. Schickst Du noch händisch geschriebene Weihnachtspost? Oder sendest Du die weihnachtlichen Grüße per Email oder ähnlichem?

Für mich ist es tatsächlich ein kleines Hobby, vor Weihnachten noch einmal einen lieben Gruß zu versenden. Leider komme ich nicht immer dazu, so dass es meist in letzter Sekunde noch eine Karte gibt, die ich in die Post schmeiße.
In diesem Jahr habe ich eine schöne Idee gesehen, die zu meinen Experimentierthemen in meinen Jahres-Experimentierwerkstätten passte: LED-Weihnachtskarten.

http://blog.forschenfuerkinder.de/2017/12/15/leuchtende-weihnachtskarten/ Weihnachtskarte_Rentier_leuchtende rote Nase
Rentier mit der leuchtend-roten Nase.

Heute möchte ich Dir zeigen, wie auch Du Dir einen süße & individuelle Karte basteln kannst. Natürlich geht das nicht nur zu Weihnachten, sondern auch, zu jedem sonstigen Zeitpunkt.

Was wir brauchen: Mini-LED in der Farbe Deiner Wahl, 3V Knopfzellen Batterie, Vorlage für Deine Batteriehalterung, Kupferklebeband, Heißkleber, Tesafilm, Klebstoff, Pappe, Schere, Stifte, Bastelmaterial Deiner Wahl.

http://blog.forschenfuerkinder.de/2017/12/15/leuchtende-weihnachtskarten/ _ Material_Kupferkabel_LED
Was Du brauchst.

Was zu tun ist: Zunächst bastelst Du Dir eine Motiv Deiner Wahl. Das klebst Du auf die Außenseite Deiner Weihnachtskarte. Wir haben eine bunte Auswahl an weihnachtlichen Motiven bebastelt. Du kannst Dich gerne an mich wenden, wenn Du die ein oder andere Vorlage geschickt bekommen magst.

Wenn Du Deine Karte fertig hast & weißt, wo Du das LED-Licht leuchten lassen möchtest, dann geht es an die Fertigstellung Deiner Batteriehalterung, die auch gleichzeitig Dein Lichtschalter sein wird.

http://blog.forschenfuerkinder.de/2017/12/15/leuchtende-weihnachtskarten/ Batteriehalterung Kathode DIY
Teil 1 Deiner Batteriehalterung.

Drucke die Datei mit der Vorlage Deiner Batteriehalterung aus. Falls der Druck die beiden Seiten Deiner Halterung nicht direkt übereinander druckt, kannst Du einfach beide Seiten separat ausschneiden & aufeinander kleben.

Klebe nun einen Streifen Kupferklebeband auf den langen Schenkel des „L“. Das Band wir auf den schwarzen Balken geklebt, wobei Du auf der „Innenseite“ beginnst & nach außen klebst.

Falte das Klebeband ein kleines Stück zurück & knicke es so um, dass Du auch den kurzen Schenkel des „L“ beklebst. Jetzt hast Du den ersten Teil Deiner Batteriehalterung bereits fertig. Drehe jetzt alles auf die andere Seite.

http://blog.forschenfuerkinder.de/2017/12/15/leuchtende-weihnachtskarten/ Rückseite Batteriehalterung_Lichtschalter_DIY
Teil 2 Deiner Batteriehalterung.

Klebe nun wieder Kupferklebeband auf den schwarz markierten Balken Deiner Vorlage. Beginne am äußeren Papierrand in Richtung der gestrichelten Linie. Bitte klebe nicht über die gestrichelte Linie hinaus, sondern drehe die Batteriehalterung nun wieder auf die Vorderseite zurück.

Knicke den zuletzt beklebten Schenkel Deiner Vorlage insgesamt drei Mal an den jeweils mit Strichlinien markierten Seiten um.

Fehlt nur noch, dass Du die Lasche über die Kupferflächen hinweg umknickst & auf der Rückseite mit einem kleinen Stück Tesafilm festklebst. Diese dient später auch als Schalter. Steckt die Lasche zwischen Papier & Kupfer, ist der Stromkreis geschlossen & fließt von der Batterie, durch die LED über das Kupfer zurück in die Batterie.
Steckst Du die Lasche allerdings zwischen die Batterie & das Stück Kupfer, ist der Stromkreis unterbrochen & Dein LED-Lämpchen kann nicht leuchten.

Jetzt kannst Du Deine Batteriehalterung auf die Rückseite Deiner Bastelei kleben.

http://blog.forschenfuerkinder.de/2017/12/15/leuchtende-weihnachtskarten/ LED Diode Einbau Lichtschalter
Einbau der LED samt Batteriehalterung & Lichtschalter.

Damit Du Deine LED später auch zum Leuchten bringst, musst Du jetzt ganz genau aufpassen. Nur, wenn Du den langen Schenkel Deiner LED mit der (+)-Seite Deiner Stromkonstruktion verbindest, kann der Strom später fließen & Dein Licht erstrahlen lassen.

Wenn Du weißt, an welche Stelle die LED auf Deiner Bastellei kommen soll, kannst Du mit Hilfe einer Nadel, zwei kleine Löcher durch die Pappe stechen; natürlich im Abstand der beiden LED-Metall-Schenkel.

Klebe jetzt die Batteriehalterung – z.B. mit Heißkleber – auf die Rückseite Deiner Karte. Bedenke, dass Deine beiden Kupferklebebänder bis zur LED reichen müssen. Nun weißt Du, wo der lange bzw. wo der kurze Teil der LED durch die Pappe kommen muss. Entsprechend steckst Du sie nun durch die Pappe. Jetzt fehlt nur noch, dass Du das Kupferklebeband mit den LED-Metallstücken in Kontakt bringst. Damit es später keinen Wackelkontakt gibt, empfehle ich, ein Stück Kupfer auf die Pappe unter das Metall Deiner LED zu kleben. Mit einem zweiten Stück klebst Du den Metallschenkel auf der Kupferfläche fest.

Schnell noch die Batterie hineinstecken & schon ist Deine leuchtende Festkarte fertig.

Was wir gelernt haben: Mit Hilfe von Stromfluss können wir Licht erzeugen. Dazu hast Du Dir einen einfachen Stromkreis gebaut. In einem einfachen Stromkreis gibt es einen Leistungserzeuger (Strom- bzw. Spannungsquelle), die einen Ladungsunterschied aufweist. Dieser Ladungsunterschied soll möglichst ausgeglichen werden. Dazu müssen die beiden Teile der Stromquelle miteinander verbunden werden. Die Elektronen bewegen sich dann gerichtet zur Kathode, dem (+)-Pol der Batterie. Du kannst Dir den Stromfluss wie strömendes Wasser vorstellen, das Du aus einem Fluss kennst.

Neben einer Stromquelle gibt es in einem einfachen Stromkreis noch einen (Leistungs-) Verbraucher. Dieser ist mit der Quelle, Deiner Batterie, verbunden. Durch Schalter können Stromkreise geschlossen bzw. unterbrochen werden. Damit lässt sich der Stromfluss lenken.

Meist werden Glühlämpchen in den Stromkreis eingebaut, die heiß werden & mittlerweile schwer zu bekommen sind. Daher habe ich mich für den Einsatz von Mini-LED entschieden. Wenn Du Deinen Stromkreis richtig gebaut & die LED in der richtigen Richtung eingebaut hast, kann Deine Karte leuchten.

http://blog.forschenfuerkinder.de/2017/12/15/leuchtende-weihnachtskarten/ Weihnachtsmann Schneemann Rentier Tannenbaum leuchten LED
Weihnachtsmann, Tannenbau, Schneemann & Rentier wünschen Dir leuchtende Weihnachtstage.

LED zählen zu sogenannten Dioden, die zu den Halbleitern gehören. Darunter versteht man ein elektronisches Bauelement, in seiner Leitfähigkeit zwischen einem Leiter (z.B. einer Glühbirne) bzw. einem Nicht-Leiter (z.B. Kunststoff) liegt. Bei Dioden kommt die Besonderheit hinzu, dass Strom nur in einer bestimmten Richtung hindurch fließen kann. Befindet sich Deine LED in der Durchflussrichtung eingebaut in Deinem Stromkreis, leuchtet sie. Hast Du sie allerdings verkehrt herum eingebaut, liegt die Sperrichtung vor & die LED kann nicht leuchten, weil der elektrische Strom nicht fließen kann & Dein Stromkreis nicht geschlossen ist.

Viel Spaß beim Nachmachen & Ausprobieren.

Mit weihnachtlichen Forschergrüßen
Deine Andrea

 

Kommentar verfassen